Erfolgreich mit integrativen Produktionstechnologien

+ Video einbinden

Kopieren Sie den obigen Code in Ihre Zwischenablage und fügen Sie das Video kostenlos auf Ihrem Weblog oder Ihrer Website ein.

Um das Video anzusehen, installieren Sie bitte einen aktuellen Flash-Player und aktivieren Sie JavaScript!
RWTH Aachen30.03.2009
Integrative Production Technology for High-Wage Countries
  •  
  • (128 Bewertungen)
  • Bewerten: Mit der Maus über die Sterne fahren und bei der gewünschten Bewertung klicken
 

Über diesen Exzellenzcluster

Eine wettbewerbsfähige Produktionstechnik ist für Hochlohnländer wie Deutschland besonders wichtig. Aachener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler liefern im Rahmen des Clusters Beiträge, um die Produktion und damit Arbeitsplätze in diesen Ländern zu erhalten. Volkswirtschaftlich relevant sind dabei vor allem Produkte, die Märkte mit einer großen Zahl von Kunden ansprechen. Die Forscherinnen und Forscher werden sich insbesondere mit der Individualisierung, der Virtualisierung, der Hybridisierung und der Selbstoptimierung der Produktion beschäftigen. Der Cluster ermöglicht Unternehmen aus Deutschland und Europa zu erkennen, wo sie Kompetenz aufbauen müssen, um an einem Hochlohnstandort Erfolg zu haben. Gerade Mittelständler sollen dadurch wesentlich effektiver agieren und Ressourcen einsparen. Beteiligt sind unter anderem: * Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Sprecherhochschule) * Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen * Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am WZL * Lehrstuhl für Produktionssystematik am WZL * Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am WZL * Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren am WZL * Lehrstuhl für Montagetechnik am WZL * Lehrstuhl für Hochleistungsrechnen (SC) * Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH (RZ) * Lehrstuhl und Institut für Eisenhüttenkunde (IEHK) * Lehrstuhl für Oberflächentechnik im Maschinenbau (IOT) * Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie (IPT) * Lehrstuhl für Gießereiwesen und Gießerei-Institut (GI) * ACCESS e.V. * Institut für Kunststoffverarbeitung e.V. (IKV) * Lehrstuhl für Textilmaschinenbau und Institut für Textiltechnik (ITA) * Lehr- und Forschungsgebiet Kautschuktechnologie (LFK) * Zentrum für Lern- und Wissensmanagement und Lehrstuhl für Informatik im Maschinenbau (ZLW/IMA) * Institut für Unternehmenskybernetik e.V. (IfU) * Lehrstuhl und Institut für Bildsame Formgebung (IBF) * Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT) * Fraunhofer Institut für Lasertechnik (ILT) * Lehrstuhl für Technologie Optischer Systeme (TOS) * Lehr- und Forschungsgebiet Nichtlineare Dynamik der Laser-Fertigungsverfahren (NLD) * Lehrstuhl und Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF) * Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) * Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. (FIR) * WZLforum gGmbH * Lehrstuhl für Computergestützte Analyse Technischer Systeme (CATS) * Industriepartner: BMW, Phoenix Contact, RKW, Kugler, Freudenberg, Evonik Röhm, Grohno Guss, BRAUN Aesculap, Concept Laser, Carl-Zeiss AG, DALLI-WERKE, TRUMPF, EADS, Daimler AG, Siemens AG Automation and Drives, Vorwerk Elektrowerke, CEROBEAR, OKE Group GmbH, Döllken Kunststoffverarbeitung GmbH, Robert Bosch GmbH, Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, SIGMA Engineering GmbH, Otto Junker Edelstahlgießerei GmbH, Europipe GmbH, Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, MAGMA, ESI, Georgsmarienhütte, Deutsche Edelstahlwerke. Dirostahl, Johann Hay GmbH & Co KG, ALD, Winergy, ThyssenKrupp Steel AG Division Industrie Profit Center Grobblech, Schott AG, EOS GmbH Electro Optical Systems, Festo, Dörries Scharmann Technologie GmbH, Chiron Werke GmbH, Lean Management Institut, VW Werkzeugbau Braunschweig, Alfred H. Schütte Vertriebsgesellschaft GmbH